Im Pferdesport sollte die Gesundheit und das Wohl unseres Partners Pferd immer an erster Stelle stehen. Nur ist es leider oft sehr schwierig, gesundheitliche Probleme frühzeitig zu erkennen und darauf entsprechend zu reagieren.

 

Die PFERDETHERMOGRAPHIE, eine

moderne, diagnostische und ganzheitliche Untersuchungsmethode für Pferde, kann vielfältige Problematiken wie unklare Lahmheiten und Beschwerden an den Beinen, Sehnen und Gelenken sowie Muskulatur, Haut und Hufen darstellen.

Die Einsatzgebiete der Pferdethermographie reichen von der Analyse von Bewegungsstörungen, Muskelverspannungen, Nervenblockaden, Knochen-, Gelenk- und Sehnenschäden bis hin zu Entzündungen im Huf oder im Bereich der Zähne.

Auch bei der Kontrolle der Rehabilitation nach Verletzungen, der Prophylaxe von Überforderung im Training und auf Turnier und das leidige Thema der Sattelpassgenauigkeit leistet die Thermographie wichtige und aufschlussreiche Dienste.